16. Spitzsteincup in Westewitz

von Nico, 21. Juni 2015

Ein buntes, sportliches Spektakel war am 20 Juni wieder einmal an der Mulde in Westewitz zu erleben. Obwohl das Wetter in diesem Jahr so gar nicht mitspielen wollte, spülte der Regen 10 Open-Teams und 20 Mixed-Teams an den Muldenstrand. Mittlerweile ist es schon eine gute Tradition geworden, dass auch das Daisy-Team die Herausforderung in Westewitz sucht und dabei in der Open-Kategorie über die Distanzen von 200 m und 500 m antritt.

Nachdem am Morgen noch im halbwegs trockenen das Team-Lager aufgebaut wurde, starteten die Daisy kurz vor 11 Uhr zum Vorlauf über 200 m. Mit am Start waren das Anti Stress Team und die Schanzenbacher. Beide Teams sollten wir an diesem Tag noch häufiger antreffen. Obwohl wir auch von unseren Nachbarn den ebenfalls aus Riesa angereisten Ü50 kräftig angefeuert wurden, reichte es im Vorlauf leider nur zum dritten Platz. Doch zwei Regenschauer und 90 Minuten später machte der sportliche Höhepunkt des Tages diese Niederlage bereits wieder wett. Im Verfolgungsrennen über 500 Meter gingen wir nach dem Anti Stress Team und vor den Schanzenbachern als zweites Team an den Start. Schon in der ersten Kurve gelang es uns, das führende Anti Stress Team zu überholen. Über die Strecke zur zweiten Wende bauten wir unseren Vorsprung sogar noch aus und retteten diesen schlussendlich auch ins Ziel. Da es keine weiteren Meldungen für dieses Rennen in unserer Kategorie gab, war uns damit der zweite Platz bereits sicher.


Die Zeit bis zum Hoffnungslauf über 200 m nutzten wir, um uns den kreativen Wettbewerben zu widmen. Schließlich galt es noch zu entscheiden, welche Teams aus unserer Sicht die beste Einmarschmusik, den besten Schlachtruf, die schönste Trommlerin und das lustigste Kostüm präsentierten. Und wie immer gab es dabei viel zu sehen. Da watschelte ein gerupftes Huhn in goldenen Strumpfhosen zur Trommel und ihr ganzes Team klebte an ihm wie an der goldenen Ganz. Ein riesiger chinesischer Drache versuchte aus dem Rachen dampfend die lieblichen Tänzerinnen vor sich zu fressen. Egon, Benny und Kjeld versuchten unter den Augen der Polizei und zahlreicher Schaulustiger den Tressor zu knacken. Aber auch Almöhis, Schutzengel und sogar Werner und seine beinharten Kumpels flanierten am Muldenufer.
Im Hoffnungslauf konnten wir uns klar gegen unsere beiden Konkurrenten durchsetzen und qualifizierten uns damit für das Halbfinale. Trotz einer wirklich ordentlichen Leistung mussten wir uns im Halbfinale denkbar knapp den PaddlerINNEN der Spalterklause geschlagen geben. Im letzten Rennen kämpften wir wieder einmal mit dem Anti Stress Team um die Plätze und überquerten dabei als zweites Boot die Ziellinie.


Nach den sportlichen Strapazen des Tages sammelten wir uns nun in unserem Team-Lager, um uns mit Grillgut für die Siegerehrung zu stärken. Auch jetzt hatte das Wetter mit uns kein Einsehen. Während wir uns unser Mägen vollschlugen, packte um uns herum ein Team nach dem anderen seine nassen Sachen zusammen. Am Ende wurden wir noch in das abendliche Festgelände integriert, weil wir einfach nicht weichen wollten. Doch natürlich wollten auch wir zur Siegerehrung und so räumten auch wir schlussendlich unseren Platz.


Bei der Siegerehrung überreichten uns die Spitzsteindrachen dann eine Urkunde für den fünften Platz über 200 m in der Open-Kategorie sowie zu unserer großen Freude einen Pokal für den ersten Platz über 500 m. Dazu gab es die obligatorische Flasche Sekt der Gemeinde Großweitzschen, eine Urkunde sowie einen leckeren Schokokuchen. Im Rennen über die 500 m erreichten wir nach 3 Minuten und 14 Sekunden als erstes Team das Ziel. Das Anti Stress Team belegte mit 3 Minuten und 29 Sekunden Platz 3 hinter den Schanzenbachern, die für die Stecke 3 Minuten und 21 Sekunden benötigten. Das beste Mixed-Team paddelte sich übrigens in 3 Minuten und 17 Sekunden zum Sieg. Wir können mit unserer Leistung also durchaus zufrieden sein und freuen uns schon auf den siebzehnten Spitzstein-Drachenbootcup.

Die Daisys in der Presse

application/pdf 2015-06-20 - DAZ_V03.pdf (4,6 MB)

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar