Hafencup

von Laura, 09. Juni 2007

Hallo meine lieben Daisy's! ..und Freunde,
das Wochenende vom 08.06.-10.06.2007 war sehr aufregend und spaßig, aber auch anstrengend! Mit viel Mühe haben wir gemeinsam, auch durch unsere Fans, gute Punkte erzielt und gesammelt. Wir sind ein starkes, sexy Team das gut durchgehalten hat.
FUNpaddler eben ;)

Am Freitag, dem 08.06.2007 war das absolute Highlight, das Nachtrennen.

Um ca. 19 Uhr war am Hafen Treff, viele fleißige Stadtbewohner, Indianer und Cowboys standen uns zur Verfügung und bauten unsere "Daisy Town" auf.
Nachdem alles geschafft war, wurde mit dem ersten Bier angestoßen….
Um ca. 22:30 Uhr (..mit 30 minütiger Verspätung..) war Start. Wir versammelten uns im Boot und machten noch schnell einen Übungsstart… der Schock! Die Trommel war locker! Doch trotz der Umstände konnten wir noch gut den Takt halten und „nagten“ uns fest, zogen durch und machten prompt den 2. Platz 3x hintereinander im Fun Open 100 m (von 4 Teams).

Die Freude war groß…und stolz waren wir auch.
Kaum in Daisy Town wieder angekommen ging es ab zur Siegerehrung, wo es als Gewinn eine Packung kleine Schnapsflaschen gab. Wir freuten und feierten uns….
Leider kam der eine oder der andere nicht so gut heim, stimmts Thomas!? ;)

Samstagmorgen ging es sehr zeitig wieder los. Erst wurde zusammen gefrühstückt und dann ab wieder ins Boot zum Glockenschlagrennen. Dank der Ulli und dem Tony wurde sie auch immer getroffen! … Super!.. und machten da im Fun Open 250 m den 2. Platz (von 7 Teams). Ständig in der heißen Sonne war nicht immer schön, aber wir sind alle braun geworden…oder rot ;).
13 Uhr gab es für die Bewohner von Daisy Town Essen … und es wurde nicht kühler.

Dann machte es Klick bei unseren kleinen (großen) Jungs: "Wir haben doch Wasserspritzpistolen!" und los ging's mit dem "kühlen" Abschießen von Selterswasser (das ja eigentlich schon gekocht war durch, wie schon gesagt, … brütende Hitze).
Nach dem guten Mittagessen, dass die Frauen und Männer, ob Indianer oder Cowboy, kochten, mussten wir noch eine Weile bis zu unserem nächsten Rennen warten und die Jungs wurden immer mehr zu kleinen Kindern, die alle möglichen Leute abschießen mussten, die Daisy Town durchqueren wollten. Nebenbei gab es noch lecker Kuchen…
Etwas Später:…. das nächste Rennen. Alle bereiteten sich vor und ab ging es zum Fun Mixed 1000 m - eine krasse Strecke mit einer Wende. Wir gaben unser Bestes und brüllten alle mit. Wenn auch Tony's und meine Stimme nicht mehr ganz auf der Höhe waren, machten wir Druck und es war eine tolle Zusammenarbeit des Cowboy – Indianer - Teams. Wir machten einen guten 5. Platz von 9 Teams! Bin stolz auf Euch! Alle total kaputt, gingen wir erst einmal nach hause und machten uns für die große Siegerehrung fertig.
Duschten, aßen noch etwas oder schliefen eine Runde.

Abends ging es ca. um 21Uhr los mit der Siegerehrung, die Stimmung war gut. Dann die Frage, wie das Nachtrennen vom Freitag empfunden wurde? Ich hatte das Gefühl, wir wären das einzige Team gewesen, dass dran teil genommen hat - von den Jubellauten her! Wir, die Cowboys, Cowgirls nicht zu vergessen und die Indianer, hatten unseren Spaß und es hat sich ausgezahlt. Wir nahmen würdig unseren glänzenden, schönen Pokal entgegen und los ging es mit feiern. Die Party war richtig super, alle waren glücklich und rockten ordentlich auf der Tanzfläche ab. Wenn der DJ auch manchmal nicht ganz so der Bringer war (nach vieler Meinungen). Nach langem Tanz ging es dann wieder heim, um Kräfte und Energie für den Sonntag im Schlaf zu tanken.

Der Sonntag fing früh an, 8:30 Uhr war wieder Treff zum Frühstück. Übermüdet und erschöpft saßen wir am Tisch. Die Sonne lachte uns auch wieder mit einem breiten Grinsen entgegen. Nicht lange gefackelt, kam auch schon das erste Rennen, die Fun Mixed 500 m, wir holten alles aus uns raus und gaben den letzten Rest an Stimme für dieses Rennen. Hätten vielleicht doch nicht so lange feiern sollen!? Waren aber trotz leichtem Kater (bei einigen) mit dem 9.Platz von 12 Teams sehr zufrieden. In Daisy Town wieder zuhaus und im Saloon angekommen, schnell ein (noch) Kühles getrunken dann wieder ab ins Drachenboot zu dem fixesten Renn überhaupt, die Fun Open 50 m. Schnell ins Ziel kommen. Und jaaaaa!!! Es hat gereicht wir sind 3. von 4 Teams.
Eigentlich wollte ich noch schnell flüchten, doch damit hat es leider nicht geklappt. Trotz starkem Wehren, Schreien (was eigentlich nicht mehr ging) warfen mich Robin und andere mit heller Freude in die dreckige Elbe! ... da war ich dann mehr als nur nass, aber etwas gutes hatte es, ICH war abgekühlt und die anderen nicht.;) Kurz darauf fingen schon die Abbauten von unserem Wander–Daisy Town an und der Saloon wurde auch erst mal geschlossen, um in der nächsten Stadt die Cowgirls, Cowboys und Indianer wieder zu bewirten. Wir verabschiedeten uns und das Daisy-Volk ging hinaus in die weite Welt.
Tja und da war dann wieder ein schönes, anstrengendes und tolles Wochenende vorbei

Liebe Grüße, Laura

Alle Ergebnisse in der Übersicht

application/pdf Alle Ergebnisse zusammengefaßt (101,0 kB)

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar