Rodelspaß mit Bägers und Freunden

von Nico, 27. Januar 2007

Wie jedes Jahr riefen die RIESENdrachen am 27.02. alle befreundeten Drachenbootteams dazu auf am Bobanschubcup teilzunehmen. Nachdem das Daisy-Team im letzten Jahr dank einiger technischer Raffinessen einen haushohen Sieg einfahren konnte, sollte auch in diesem Jahr eine Mannschaft gestellt werden. Nach langer Suche fanden sich auch fünf eifrige Helden, um sich in den tollkühnen Kisten den Abhang hinunter zu stürzen.

Schon bei der Anmeldung des Teams fiel eine überdurchschnittliche Beteiligung einer Riesaer Sippe an diesem Sportwochenende auf. Als Bobfahrer wurden gemeldet: (Alex) Hennig, (Tim) Bäger, (Falko) Bäger, (Nico) Bäger und die Auswechselfahrer (René) Bäger und (Thomas) Förster. Wobei letzterer jedoch eher zum Schauen als zum Schieben vorbei gekommen war.

Schon vor den Trainingsläufen machte die Rennleitung alle Starter darauf aufmerksam, dass wettbewerbsverzerrendes Anschieber-Tuning im Sinne von Spikes oder ähnlichem dieses Jahr zu unterlassen seien. Insbesondere galt diese Information für die Sieger des letzten BobAnschubCups.

Die Wettkämpfe wurden in drei Disziplinen ausgetragen. Gesucht wurden die Teams mit der besten Anschubzeit, der besten Weite und der schnellsten Gesamtzeit. Angefeuert wurden wir wiedereinmal dank der Familien Klaus-Dieter, Rainer und Lutz Bäger sowie der lieben Anke und unser aller Paul! *grins* Oftmals hatte man jedoch das Gefühl, dass die Fans hauptsächlich wegen des unglaublich günstigen, leckeren Glühweins anwesend wären.

Die Wettkämpfe waren spannend und lustig zugleich, schließlich kämpften hier Teams mit solch wohlklingenden Namen wie "Rotkäppchen und der Schal", "Döner macht schöner", "Die Choco Crossies", "Tim und Struppi", "Susi und Strolch" und viele mehr.
Nachdem wir Tim im Training schon diverse bösartige Fleischwunden zugefügt und ihm beinahe eine Zehe abgefahren hatten, lief es in den Rennen überraschend glatt. Dennoch kam unsere Abordnung beim abendlichen Pokale abstauben leider nicht zu Zuge.

Ach ja, wer sich jetzt immer noch fragt, ob er bei dieser Rodelparty nun etwas verpasst hat oder nicht, dem sei gesagt: JA! Denn es war ein lustiger Wettkampf. Unsere Fans durften am Ende natürlich auch noch ne Runde fahren. Vielleicht haben wir dabei ja genug Lust auf einen Frauenbob fürs nächste Jahr geweckt.

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar