Doppelpack

von Nico, 05. juli 2003

Das Daisy-Team im Doppelpack gab es im wunderschönen, verträumten Kleinzadel. Viele wollten gern mal unglaublichen Nervenkitzel spüren. Den man aber nur erlebt, wenn man sich in einem Drachenboot mit anderen Teams misst. Deshalb entschieden wir uns in Kleinzadel mit 2 Teams zu starten...

Die Vorhut unseres Teams reiste schon Freitag Abend an und schlug am Elbufer die Zelte auf. Am Samstag folgte dann das restliche Team mit den vielen Fans. Daisy-Team 1 startete mit den Panzerknackerkostümen und Daisy-Team 2 mit den Ganzkörpergänseblümchenanzügen aus dem letzten Jahr.

Für beide Teams war es relativ schwierig sich rein zu fitzen, da wir ja in diesen Konstellationen noch nie zusammen gefahren waren.

Als erstes startete das 2. Team. Es wurde begeistert von allen anderen angefeuert, bejubelt und nach vorn gebrüllt. Bei rauem Wetter peitschte der extreme Fahrtwind das Elbwasser gegen die Boote die in wilder Ekstase stossweise vorruckten. Es war ein hartes Rennen für die Daisys, die in die Hoffnungsrunde geschickt wurden.
Das 1. Team war als nächstes an der Reihe. Einige von uns wechselten nur die Anzüge und stiegen gleich wieder ins Boot, um erneut alles zu geben. Diesmal klappte es ein wenig besser und unsere 1. Mannschaft schaffte es sofort in die Zwischenrunde.

Zwischen den einzelnen Rennen gab es immer wieder das ein oder andere Bierchen und jede Menge Albereien. Leider war das Wetter nicht ganz auf unserer Seite und schickte uns immer wieder etwas Regen runter.
Wir sahen spannende Wettkämpfe bei denen es auch der eine oder andere totale Aussenseiter weit nach vorn schaffte. Da war zum Beispiel die örtliche Feuerwehr die mit einem halbvollem Boot und völlig innovativer Technik Siege errang.

Die Daisys schafften es in das 2. Finale für Platz 4-6 bzw. das 3. Finale um Platz 7-9. Die schon reichlich erschöpften Paddler gaben noch einmal alles und prügelten nicht zuletzt mit Hilfe unserer heldenhaften und hochmotivierten Fans die Boote ein letztes mal nach vorn. Auf der Hälfte der Strecke hatten sie sich einen respektablen Vorsprung von einer halben Bootslänge erkämpft, doch dann gewann doch noch die Erschöpfung und die anderen Teams holten wieder auf. Viele Daisys fragten sich wahrscheinlich in diesem Moment, wo denn dieses ver... Ziel denn bleibt. Die Elbe verwandelte sich in einen großen Hexenkessel. Von allen Seiten wurden die Daisys von Trommlerin, Steuermann und Fans angefeuert und erreichten den 5. und den 8. Platz.

Unter riesigem Jubel wurden sie im Ziel empfangen. Es folgte wie immer eine superspassige Party. Es wurde gegrillt, gesungen, getrunken und getanzt. Mehr Daisys als je zuvor tummelten sich bei der Siegerehrung auf der Bühne und machten danach Party bis sie irgendwann total erschöpft in ihre Zelte fielen um von zukünftigen großen Drachenbootabenteuern zu träumen.

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar