2002 - Die Panzerknacker auf der Jagd nach den Pokalen

Nachdem die Panzerknacker gerade eben noch dem schnöden Mammon in Dagobert Ducks Geldspeicher hinterher jagten, machten sie 2003 die Drachenbootwettkämpfe in der Riesaer Umgebung unsicher. Und siehe da, schon können die leid geplagten Langfinger Erfolge für sich verbuchen.

Während 2002 die Daisy-Kostüme noch auf die schnelle aus dem Hut gezaubert wurden, überlegten wir 2003 schon mehr in welchem Kostüm wir zu den Drachenbootwettkämpfen antreten sollten. Da die Einheitskleidung im Vorjahr für eine gute Identifikation mit dem Team sorgte, wollten wir auch in unserer zweiten Saison wieder mit einheitlichen Kostümen aufwarten. Von den Outfits der Panzerknacker versprachen wir uns einige Aufmerksamkeit trotz geringem Aufwand.

Nach einigen Recherchen wurden günstig blaue Arbeitshosen, rote T-Shirts, grüne Basecaps und gelbe Stoffhandschuhe eingekauft. Wie die originalen Panzerknacker wollten wir natürlich auch einheitliche Häftlingsnummern auf unseren Shirts.

Und diese Nummern hatten es in sich. Was damals wohl kaum einem Zuschauer auffiel, die Nummer hatten ein System. Natürlich bestand jede Häftlingsnummer aus 2 Mal 3 Ziffern mit einem Bindestrich getrennt. Wie bei den Panzerknackern aus Entenhausen war der zweite Nummernblock eine Spiegelung des ersten. Die Ziffern des ersten Nummernblocks wiederum setzten sich wie folgt zusammen. Die erste Ziffer entsprach der Bankreihe des jeweiligen Paddlers. Die beiden weiteren Ziffern wurden zur fortlaufenden Nummerierung aller Paddler genutzt. Thomas und Steffen als Schlagleute hatten daher die 101-101 und die 102-201 als Häftlingsnummern. Auf dem T-Shirt von Olli, der in der 9 Bankreihe saß, prangte hingegen die 918-819, was ihn als 18. Paddler im Boot auswies.

Aber was wären wir bloß ohne die richtige Motivation… Genau. Und weil das so ist, hat sich unsere Motivationsverantwortliche natürlich auch ein ordentliches Kostüm einfallen lassen. Uli als unsere Trommlerin hatte sich mit goldenen Pailletten ein Dollarzeichen auf ihr schwarzes Top genäht und war damit der ideale Ansporn für eine Horde Panzerknacker. Unser Goldstück eben.

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar