Zum ersten mal beim Riesaer DBF

von Krabaz, 24. August 2002

Ein von Sonne erfüllter Tag, legte sich über Riesa. Das Daisy-BäWo-Racing-Team sattelte sich zum Wettkampf in der Kategorie Open für die Wahnsinnigen. Die Zelte standen, der Fanblock war angereist und ca. gegen 12 Uhr startete das erste Rennen...

Drachenboot in Riesa auf der Elbe und wir waren dabei!!! Aber nicht wie gedacht als Zuschauer, sondern ... Juchuu! ... als Teilnehmer. Durch die vielen Absagen nach der Hochwasserverschiebung haben wir es geschafft von der Warteliste auf die Teilnehmerliste zu kommen. Schnell wurde alles nötige organisiert und zusammen getragen und schon kam der lang erwartete Tag.

10.00 Uhr ging es los. Unser Steuermann aus der Trainingsstunde erklärte uns noch das wir zu den Favoriten gehören und er uns gern steuern würde. Und schon waren die meisten von unseren Paddlern noch mehr aufgeregt.

Als erstes starteten wir gegen den VW Club und das Team vom Holzwurm. Nach einem verpatzten Start schafften wie es dennoch die anderen hinter uns zu lassen und als erste die Ziellinie zu überqueren. Getragen vom phantastischen Jubel, bombigen Applaus und tosenden Beifall unserer Fans, gewannen wir auch noch unser 2. Rennen gegen das Team der Bundeswehr und gegen das Team der Ugly-Kids. Zwischendurch hatten wir eine Menge Spaß und wir bewunderten die künstlerische Darbietung der Etzdorfer. Und schon war die Zeit gekommen um uns auf das Finale vorzubereiten. Und zwar wie immer mit einer großen Schachtel Prasselkuchen. Ratz fatz war sie leer und wir gestärkt fürs Finale. Bevor wir also in unser Boot einstiegen geleiteten wir die Ugly-Kids durch einen ''Daisy-BäWo-Racing-Team-Tunnel'' und gratulierten ihnen zu ihrem 5. Platz. Was soll ich sagen als Dank für die spontane Feierstunde hatten wir etwa 20 Fans mehr. Doch leider mußten wir uns bis zu unseren Finalrennen noch etwas gedulden. Ein Lastkahn kam elbabwärts. Nach dieser Pause ging es endlich los. Unsere Gegner: das Vermessungsteam und das PrimaSol-Sonnenstudio.

READY. ATTENTION. GO.

Und los. Die Paddel gruben sich in die Elbe. Das Wasser spritze uns ins Gesicht. Der dumpfe Ton der Trommel wurde von den Anfeuerungsrufen unserer Trommlerin Julia und unseres Steuermanns verstärkt. Wir lieferten uns ein starkes Rennen, kamen jedoch gegen die Strömung und unsere Gegner nicht an. Als dritte erreichten wir das Ziel und feierten unseren Triumph. Hiermit noch mal herzlichen Glückwunsch an die ersten und zweiten des Rennens!

Ca. 20.30 Uhr startete dann die Siegerehrung. Das letzte große Ereignis dieses wunderschönen Tages. Ein seltsames chinesisches Trio überreichte den anderen Pokalgewinnern und uns die Auszeichnungen. Danach konnte die Party beginnen. Der DJ spielte die gesamte Palette an Partymusik rauf und runter und es herrschte eine phantastische Stimmung. Die Leute tanzten auf den Tischen und Bänken und überall dazwischen. Die Tanzfläche war total überfüllt. Leider war die Party schon 02.30 Uhr zu Ende und dabei haben die Veranstalter das ganze schon um eine halbe Stunde verlängert. Total müde, aber glücklich gingen wir nach Hause.

gez.

Daisy-BäWo-Racing-Team

Kommentare

Hinterlasse als Erster einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar